arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
07.05.2018

AfB-Bundeskonferenz: Wer Zukunft für die Menschen und unser Land will, muss mehr Bildung wagen!

Unter dem Motto „Mehr Bildung wagen!“ fand am 4. und 5. Mai 2018 in Berlin die Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) statt. Der AfB-Vorsitzende Ulf Daude wurde in seinem Amt bestätigt. Neben den Vorstandswahlen standen inhaltliche Diskussionen um gleiche Bildungschancen für alle, starke Bildungslandschaften und die Gleichwertigkeit und Durchlässigkeit von akademischer und beruflicher Bildung auf dem Programm.

„Wer wirklich gute Zukunft für diese und kommende Generationen und für unser ganzes Land will, muss endlich mehr Bildung wagen und die nötigen Ressourcen bereitstellen. Wir Sozialdemokrat*innen wollen die Zukunft für alle Menschen mutig mit mehr Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität gestalten. Dazu gehört es, Bildungsfragen vorrangig zu behandeln. Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung lädt alle Interessierten innerhalb und außerhalb der SPD sowie aus Vereinen, Verbänden und Institutionen ein, gemeinsam ein Bündnis für gute und moderne Bildung zu schmieden und einen neuen Aufbruch zu starten: Mehr Bildung wagen!“, erklärte Ulf Daude nach seiner Wiederwahl.

Mit dem Leitantrag beschloss die AfB folgende sechs Kernziele für die Bildungspolitik der kommenden Jahre:

1. Alle Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen sollen attraktive
Bildungseinrichtungen sein.

2. Die Qualität aller Bildungsangebote ist sicherzustellen und kontinuierlich
weiterzuentwickeln.

3. Digitale Bildung ist als notwendige Querschnittaufgabe aller Bildungsbereiche
umzusetzen.

4. Einfacher Zugang und Serviceleistungen in Anschaffung und Nutzung hochwertiger Hard- und Software sollen auch für Kinder- und Jugendliche aus bildungsferneren oder von Armut bedrohten Familien selbstverständlich werden.

5. Ein gleichberechtigter Zugang zu allgemeiner und beruflicher Bildung ist für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Beeinträchtigungen als Voraussetzung und Grundlage der Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben zu realisieren.

6. Einfache und leichte Sprache sind auch im Bildungssektor verpflichtend und ergänzend zur Bildungssprache auf allen Ebenen zu verankern.

Neben Ulf Daude wurden in den AfB-Vorstand zudem die stellvertretenden Vorsitzenden Meike Jensen und Mathias Kocks sowie die Beisitzerinnen und Beisitzer Frauke Hildebrandt, Martin Rabanus, Dagmar Brunsch und Sabine Leber-Hoischen gewählt.

vlnr: Mathias Kocks, Dagmar Brunsch, Prof. Dr. Frauke Hildebrandt, Meike Jensen, Ulf Daude, Martin Rabanus MdB, Sabine Leber-Hoischen